ViLa Boerboel

Langjährige Zucht des Boerboels

Über den Boerboel

Der Boerboel ist die einzige Rasse der Welt, welche in erster Linie für das Bewachen und Beschützen gezüchtet wurde, ohne dabei aggressiv zu sein. Die Hunde sind zuverlässig, ruhig, gehorsam, intelligent, loyal und haben einen starken Beschützerinstinkt. Boerboels sind selbstsicher und mutig. Sie benötigen deshalb einen selbstsicheren Besitzer. Sie sind liebenswerte Haustiere und immer zum Spielen aufgelegt. Die Haupqualität des Boerboels besteht in seinem einzigartigen Charakter. Hierbei sind sie vielen Rassen weit voraus.

Der Boerboel kommt ursprünglich aus Südafrika. Als europäische Siedler nach Afrika auswanderten, nahmen sie Hunde verschiedener großer Rassen mit, um sich vor wilden Tieren und gefährlichen Menschen zu schützen. Diese Hunde haben sich im Rahmen eines natürlichen Prozesses miteinander gekreuzt. Einige Zeit später kam außerdem der englische Mastiff hinzu. Hervorzuheben ist also, dass es sich bei dem Boerboel um eine Rasse handelt, welche natürlich entstanden ist und sich daher von den zahlreichen überzüchteten Rassen, die wir in der aktuellen Zeit erleben, abhebt.

Ein Boerboel identifiziert sich schnell als bester Freund. Er ist äußerst empathisch und begeistert damit, schnell zu spüren, wie es seinen Besitzer_innen geht und ob sie einen Fremden billigen oder missbilligen.

Boerboels sind Beschützer. Sie beschützen ihre Besitzer_innen und vor allem Kinder zur Not mit ihrem Leben. Wenn Niemand im Haus ist, wird von einem Boerboel auch kein Fremder hineingelassen. Wenn akzeptierter Besuch hineinkommen möchte, wird er zwar akzeptiert, nicht aber ohne dass ein achtsames Aug auf die Besuchende geworfen wird. Der Beschützerinstinkt bildet sich bereits mit 7 bis 12 Monaten aus. Je enger der Hund mit seinen Besitzer_innen verbunden ist, desto mehr wird er sie beschützen und Ihnen gefallen wollen.

Hervorzuheben ist weiterhin definitiv die Kinderfreundlichkeit des Boerboels. Er akzeptiert nicht nur eine Person, sondern bewacht die ganze Familie und betrachtet dies als seine Pflicht, der er liebevoll nachkommt. Immer wieder wird davon erzählt, wie ein Boerboel stundenlang ein kleines Baby in einem Babywagen bewacht hat. Dieses Verhalten ist nicht von ungefähr, denn es lässt sich mit der Geschichte dieser einzigartigen Rasse verbinden. Die ersten Boerboelhalter_innen hatten insbesondere eine Forderung an die Hunde: Während des Tages musste der Hund mit den Kindern auf das Feld und die Schafe hüten. Dort sollte er für die Kinder Hasen o.ä. fangen. Er sollte sie außerdem vor allem, was ihnen gefährlich werden könnte, beschützen. Am Abend sollte er vor dem Feuer liegen und seine Familie vor allem, was sich im Dunkeln verstecken, könnte beschützen.

Normalerweise werden Rüden ca. 60-72 cm hoch und wiegen ca. 55 – 70 kg. Weibchen sind ein wenig kleiner (ca. 55 - 69 cm) und wiegen ca. 45-55 kg. Der Boerboel wird bis zu 12 Jahre alt.

Der Boerboel hat eine Verlagerung für HD und ED. Unsere Hunde haben deshalb alle eine Zuchttauglichkeitsbescheinigung, welche bestätigt, dass sie keine HD und ED haben. 

Quelle: https://www.hundund.de/hunderassen/boerboel/

E-Mail
Anruf